Mobiler Unterricht


"Absatz tief", "sitz grade", "Schultern zurück" sind häufige Kommandos die man durch Reithallen schallen hört. Hierbei entsteht leider oft ein Bild, welches einen verspannten Reiter auf einem festgehaltenen unzufriedenen Pferd zeigt. Mir liegt es am Herzen dass meine Schüler lernen zu verstehen; Pferde sind solch sanfte feine Tiere, die nicht absichtlich "bockig" sind.

Gerne Zitiere ich Egon von Neindorff:
Wenn dein Pferd einen Fehler macht, so suche die Ursache bei Dir.
Und solltest du sie nicht finden, dann suche gründlicher.


Beim Unterrichten lege ich sehr viel Wert auf den Reitersitz.
Meiner Meinung nach gehen viele Probleme dadurch einher.
Immer wieder baue ich Übungen von Eckhard Meyners oder Susanne von Dietze mit in den Unterricht ein.
Nur ein lockerer geschmeidig sitzender Reiter kann von seinem Pferd etwas erwarten.

Um sich optimal in sein Pferd "rein zu fühlen", vermittele ich  "Bilder im Kopf", so können schon nach wenigen Reitstunden "Schlagwörter" ohne Kraftaufwand viel verändern.

Ich mag den Anfängerunterricht genauso sehr wie den Unterricht für ambitionierte Freizeitreiter.
Wer eine individuelle Betreuung mit viel Abwechslung (Pylonen und Stangen gehören für mich meist mit dazu) wünscht, sich gerne Zeit lässt und Zusammenhänge verstehen mag, ist bei mir genau Richtig.
Natürlich wird es auch mal anstrengend, aber ich lege mehr Wert auf ruhige Arbeit mit viel Lob und Pause.
Ich liebe diese einzigartigen Geschöpfe und baue meinen Unterricht stehts Pferdegerecht auf.

Gerne komme ich auch zu Ihnen nach Hause. Ein Platz oder Halle sind keine Vorraussetzung.